Caritas Pforzheim und Landtagskandidat Philippe Singer (CDU) fordern rasche Hilfen für Senioren beim Impfen

Im Rahmen von Gesprächen mit Vertretern von Wirtschaft und Verwaltung, Sozialwirtschaft und Vereinswesen diskutierte der Landtagskandidat für den Enzkreis, Philippe A. Singer (CDU) mit dem Pforzheimer Caritasdirektor Frank Johannes Lemke auch die aktuelle Misere der Impfsituation für Senioren und Menschen mit Behinderung.

Viele Senioren, die im eigenen Haushalt leben, erfahren die Terminvereinbarung für die Corona-Schutzimpfung als ein kaum zu überwindendes Hindernis. Das in Baden-Württemberg praktizierte Terminvereinbarungssystem hat sich als weitestgehend untauglich erwiesen. Zumindest schilderte Lemke von vielfachen frustrierten Senioren, die von der Pforzheimer Caritas Beratungsstelle „Hilfen im Alter“ betreut werden. Seine Sozialarbeiterinnen würden ihre Klienten daher zuhause aufsuchen und die Anmeldung zum Impfen übernehmen.

Auch der Weg zum Impfzentrum stellt für viele eine große Hürde dar. Daher handle die Caritas ganz pragmatisch und begleitet wo immer möglich ihre Klienten. Doch die Vielzahl von Anfragen stellt auch die Caritas vor Probleme, denn die Personaldecke ist oftmals zu dünn. Philippe A. Singer brachte daher den Einsatz der Mitarbeitenden der Medizinischen Dienste der Krankenkassen ins Spiel. Seit dem letzten Frühjahr fänden schließlich so gut wie keine Überprüfungen in den Pflegeinrichtungen und auch keine Begutachtungen statt. Man frage sich daher, ob hier eine nicht genutzte Personalressource für die ersehnte Unterstützungsleistung von tausenden Senioren zu sehen ist. Singer und Lemke sind sich einig, dass Unterstützung von Mensch zu Mensch wertvoller ist, als seitenlange Infoschreiben. Dazu Lemke: „Wieder formaler Verwaltungswust, der nicht weiterhilft, sondern zu weiteren Irritationen führt“. Der Landtagskandidat Singer versprach, sich umgehend an den Minister zu wenden, um hier im Sinne einer praktischen Soforthilfe Prozesse zu vereinfachen und den Weg zur Impfung zu vereinfachen.

Aber auch in der Behindertenhilfe kranke es, gab Lemke dem Kandidaten für den Enzkreis mit auf den Weg. Menschen mit Behinderung in Heimen, Werk- und Tagesstätten aber auch in Schulen zählen mitunter zu Höchstrisikopatienten, die dringend geimpft werden müssten. Auch hierfür will sich Singer einsetzen, ebenso dafür, dass Mieter im betreuten Wohnen ganz rasch das ersehnte Vakzin erhalten.

Event Information

Termin

04. Februar 2021 um 19:00

Event teilen

Anmeldung

Verbleibende Tickets: 100